Betriebliche Altersvorsorge (BAV)

Die Betriebliche Altersversorgung (BAV) ist eine Leistung, die Sie als Arbeitgeber Ihren Arbeitnehmern zur Alters-, Berufsunfähigkeits- oder Hinterbliebenenversorgung anbieten. In Deutschland sind fünf Durchführungswege zur betrieblichen Altersversorgung zugelassen. Sie entscheiden, welche Variante Sie Ihren Beschäftigten anbieten:

Direktversicherung

  • Abschluss einer Rentenversicherung auf das Leben des Arbeitnehmers
  • Auch Berufsunfähigkeits- und Hinterbliebenenleistungen können abgesichert werden
  • Bezugsberechtigt für die Leistungen sind der Arbeitnehmer oder seine Hinterbliebenen
  • Beiträge können vom Arbeitgeber, vom Arbeitnehmer durch Entgeltumwandlung oder von beiden gemeinsam finanziert werden

Mehr erfahren ›

Pensionskasse

  • Abschluss einer Rentenversicherung auf das Leben des Arbeitnehmers bei der Pensionskasse (eine rechtlich selbstständige Versorgungseinrichtung, die von einem oder mehreren Unternehmen getragen werden kann und dem Arbeitnehmer oder seinen Hinterbliebenen einen Rechtsanspruch auf ihre Leistungen gewährt)
  • Auch Berufsunfähigkeits- und Hinterbliebenenleistungen können abgesichert werden
  • Beiträge können vom Arbeitgeber, vom Arbeitnehmer durch Entgeltumwandlung oder von beiden gemeinsam finanziert werden

Mehr erfahren ›

Pensionsfonds

  • Der Pensionsfonds ist eine vom Unternehmen unabhängige und selbstständige Versorgungseinrichtung, die Altersversorgeleistungen in Form lebenslanger Rentenzahlungen erbringt und der staatlichen Versicherungsaufsicht unterliegt
  • Die Altersvorsorgeleistungen werden durch Pensionspläne geregelt
  • Beiträge können vom Arbeitgeber, vom Arbeitnehmer durch Entgeltumwandlung oder von beiden gemeinsam finanziert werden

Mehr erfahren ›

Unterstützungskasse

  • Die Unterstützungskasse ist eine rechtlich selbstständige Versorgungseinrichtung mehrerer Trägerunternehmen
  • Mit nahezu unbegrenzten Leistungshöhen können auch große Versorgungslücken geschlossen werden
  • Perfekt geeignet zur Versorgung von Fach- und Führungskräften sowie für Gesellschafter-Geschäftsführer

Mehr erfahren ›

Direktzusage

  • Verbindliche Zusage des Unternehmens, den Arbeitnehmern oder ihren Angehörigen ab Eintritt des Versorgungsfalles (Ruhestand, Invalidität, Tod) aus betrieblichen Mitteln eine Versorgung zu zahlen
  • Voraussetzung: Bildung von Pensionsrückstellungen in der Bilanz, deren Zuführungen den steuerpflichtigen Gewinn reduzieren
  • Das mit der Erteilung der Pensionszusage verbundene finanziellen Risiko des Versorgungsfalls kann durch den Abschluss einer Rückdeckungsversicherung abgesichert werden

Mehr erfahren ›